• Gina & Sandro

Unsere Highlights auf der Yucatan Halbinsel - Must Dos

Weltreiseblog #9


Während unserer 3-wöchigen Mietwagen-Rundreise über die Yucatan Halbinsel haben wir viel gesehen und erlebt. Seither sind fast 5 Wochen vergangen. Wir haben diese Reise nun einmal Revue passieren lassen und erzählen heute von unseren ganz persönlichen Highlights - Orte und Ausflüge, die uns tief beeindruckt haben und ein breites Lächeln im Gesicht hinterlassen, wenn wir an sie denken.


Bacalar und die Lagune der 7 Farben


Das entspannte Städtchen Bacalar befindet sich im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo, etwa 3.5 Stunden von Cancun entfernt.


Aufgrund der wunderschönen Lagune wurde Bacalar als ein Ort der sogenanntes Pueblo Mágico ausgezeichnet.


Man nennt sie auch Lagune der 7 Farben, denn das Wasser der Lagune kommt aus 7 unterirdischen Cenoten. Sie ist wunderschön anzusehen und so haben wir nach unserer Ankunft gleich eine 4-stündige Bootstour gebucht.



Mit einer lustigen Truppe sind wir in See gestochen und in die Farben der Lagune eingetaucht. Wir hatten perfektes Wetter und konnten so auch die unterschiedlichen Blautöne und 2 der 7 Cenoten bestaunen. Es gab viel Zeit zum Schwimmen, Volleyball spielen oder für den Austausch mit den anderen Teilnehmern. Da die Getränke alle inklusive waren, startete spontan eine kleine Party auf dem Boot. Die Stimmung war einfach nur lustig und ausgelassen. Uns hat dieser Ausflug sehr gefallen!


Gebucht haben wir den Bootsausflug direkt über Amir AdvenTours für 600 MXN/ knapp 27 Euro pro Person.



Die Ruinen von Calakmul


Auf der Halbinsel Yucatan gibt es viele Maya-Ruinen, Calakmul aber ist besonders. Abseits der Touristenpfade, knapp 2 Stunden von Xpujil, befinden sich mitten im mexikanischen Urwald die Maya-Ruinen von Calakmul.


Seit 2002 gehört die alte Maya-Stadt Calakmul (Königreich der Schlange) zum Weltkulturerbe der UNESCO und wurde erst 1931 wiederentdeckt. Die Ruinen der antiken Siedlung bestehen aus drei Gruppen von Bauwerken mit öffentlichen Freiflächen und Plattformen mit Gebäuden.


Wir hatten den Ort fast für uns allein, denn nur wenige Besucher verirren sich dorthin. Der Rundgang durch die gepflegte Anlage dauerte rund 2.5 Stunden. Zwischendurch begegnet man auch einigen Tieren. Den hier heimischen Jaguar haben wir aber leider verpasst.


Einige Ruinen dürfen auch bestiegen werden. Das ist nicht selbstverständlich. Sobald man den steilen Aufstieg auf die Pyramide geschafft hat, eröffnet sich einem ein atemberaubender Ausblick - über den Urwald bis zum Horizont. Wirklich unbezahlbar! Wir haben Calakmul sehr genossen und würden diesen Weg jederzeit wieder auf uns nehmen!



Der Eintritt kostet 230 MXN/ ca. 10 Euro pro Person. Somit war Calakmul nicht nur die schönste, sondern auch die günstigste Pyramidenstätte auf unserer Yucatan-Rundreise.



Die Cenoten rund um Cuzamá


Das Dörfchen Cuzamá ist rund 50 Kilometer von Mérida entfernt. 2 km südlich des Dorfes wartet dann eine 3-stündige Erkundungstour der besonderen Art.


Hier wurden 4 Cenoten für den Tourismus erschlossen: X'Tohil, San Felipe, Saak Pakal und Ayuso


Diese sind alle mit einem jahundertalten Schienensystem verbunden, welches früher für die Bewirtung der ortsansässigen Haciendas benutzt wurde. Vor einem kleinen Wagen, der auf den Schienen läuft, wird ein Pferd gespannt und ab geht die wilde Fahrt! Es quitscht und rattert und man hat das Gefühl, der Wagen fällt gleich auseinander, aber es macht einen heiden Spass! Man kommt sich ein bisschen so vor wie in einem Freizeitpark, indem man durch einen Märchenwald fährt.


Und dann eröffnet sich einem nach jedem Stop ein Wunder der Natur! Eine unterirdische Lagune mit glasklarem Wasser, welches teilweise bis zu 50 Meter tief ist. Wenn dann das Licht von oben einfällt, ist es einfach nur wunderschön! Das Wasser ist aber nicht nur schön anzusehen, nein, hier kann auch gebadet werden! Einfach nur traumhaft und erfrischend und auf jeden Fall einen Besuch wert!


Tipp: Früh anreisen, d.h. wir waren gegen 9 Uhr dort und hatten 3 von 4 Cenoten ganz für uns allein.


Hier findest du weitere Infos zur Tour und eine Wegbeschreibung:

https://cenotes-x-tohil-de-cuzama.webnode.mx/




Cenote Oxmán


Diese Cenote ist mit der dazugehörenden Hazienda ein Ausflugsziel an dem man auch den ganzen Tag verbringen kann.


Die Cenote Oxman liegt etwas ausserhalb von Valladolid, etwa 10-15 Autominuten entfernt. Bisher gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel, um zur Cenote zu kommen. In Valladolid werden jedoch Scooter und Fahrräder zum Mieten angeboten. Oder man schnappt sich einfach ein Taxi.


Die Cenote selbst ist eine offene Cenote. Am schönsten ist sie um die Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht und das Sonnenlicht in die komplette Cenote vordringen kann. Das Wasser wird glasklar und man kann fast bis zum Grund schauen. Von oben herab wachsen Wurzeln und Pflanzen in den Freiraum der Cenote. Einfach wunderschön!

Ein zusätzliches Highlight der Cenote ist ein Tarzan-Swing. Geübte schwingen sich hier weit hinaus und landen nach einem Salto im Wasser.


Nach der Erfrischung in der Cenote haben wir den restlichen Nachmittag am Pool der Hacienda und einem kühlen Bier ausklingen lassen.


Für uns war es die schönste Cenoten in der Umgebung von Valladolid, die wir uns um ein Haar fast hätten entgehen lassen, wenn nicht 2 Traveler gewesen wären, die begeistert von ihr erzählt hätten! Vielen Dank nochmal für diesen wertvollen Tipp!


Zum Eintritt: Es werden Kombitickets angeboten, bei denen der Eintritt durch einen Verzehrgutschein vergünstigt ist. Wir haben 400 MXN/ ca. 17 Euro für 2 Personen bezahlt und einen Verzehrgutschein in Höhe von 200 MXN erhalten. Für einen Tagesausflug ein echtes Schnäppchen.




Wir hoffen, wir konnten dir bei der schier unendlichen Auswahl an Angeboten die Entscheidung etwas erleichtern oder dich auf den Geschmack bringen, die Yucatan Halbinsel auch einmal zu bereisen.


Von Herzen viele Grüsse

Gina & Sandro

74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen