• Gina & Sandro

Puerto Viejo - Karibikflair und Pura Vida

Weltreiseblog #10


Wir haben unsere Reise am 21. November in Costa Rica gestartet. Unser erster Stopp führte uns direkt von San Jose nach Puerto Viejo, einem ehemaligen Fischerdorf am Karibischen Meer. Unsere Absicht: einfach 1 Woche abschalten und das Meer geniessen


Neben Surfen und Baden hat Puerto Viejo in nächster Nähe allerdings einiges Sehenswertes zu bieten. Nun aber erst einmal ein paar Fakts zum Ort selbst, dem Klima und wie man dort hingelangt:


Der Ort


Puerto Viejo liegt im Südosten Costa Ricas direkt an der Karibikküste, nahe der Grenze von Panama. Karibische Lebensfreude, wunderschöne Strände und karibischen Essen. Hier wird das Motto Pura Vida wirklich gelebt. Es hat viele kleine Restaurants und Bars, wobei uns die einheimischen Sodas am besten gefallen haben. Diese sind auch preislich wirklich attraktiv.


Fahrräder können hier überall gemietet werden. Für 1 Tag bezahlst du rund 4000 CRC/ ca. 5.50 Euro. Mietest du mehrere Tage, erhältst du in der Regel einen Rabatt. So kommst du auch bequem zu den schönsten Stränden in der Nähe.



Beste Reisezeit für Puerto Viejo

Die Trockenzeit ist von Dezember bis April.

Wenn Du an der Küste Schildkröten beobachten willst, sind die besten die Monate Juli bis Oktober. Wir waren im November in Puerto Viejo, also genau während der Übergangszeit zwischen Regen- und Trockenzeit. Zwischendurch kann es dann hier so richtig regnen, auch tagsüber. Uns hat das jedoch nichts ausgemacht, denn es ist trotzdem warm. Zudem hat es in der Übergangszeit auch noch nicht ganz so viele Touristen, obwohl die Strassen am Abend doch schon recht gefüllt waren. Zum Ende unserer Rundreise, Mitte Dezember, waren wir ein 2. Mal in Puerto Viejo. Da war das Wetter schon viel stabiler und es regnete nur am Abend oder in der Nacht.



Anreise


Von San Jose aus haben wir den direkten Bus nach Puerto Viejo genommen. Die Busfahrt mit MEPE dauert rund 5 bis 7 Stunden (je nach Verkehr) und kostet pro Person 5'710 CRC/ ca. 8 Euro.



Hier findest du das MEPE Busterminal in San Jose: MEPE_Google Maps.

Und hier Fahrtzeiten und alternative Verbindungen: Rome2rio.





Was gibt es zu sehen oder zu tun?


Cahuita Nationalpark


Kokospalmen, türkisfarbenes Wasser, Sümpfe und freche Affen – der Cahuita Nationalpark spiegelt die ursprünglichen und wilden Seite der Karibik wieder. Das Schutzgebiet soll eines der ältesten und schönsten Costa Ricas sein und hat uns echt beeindruckt.


Der Eingang befindet sich am südlichen Ende des kleinen Stranddorfes Cahuita. Der Eintritt basiert hier auf Spendenbasis. Im Schnitt spenden Besucher 5 bis 10 USD pro Person. Solltest du den Eingang Puerto Vargas wählen, zahlst du 10 USD pro Person. Die Busfahrt von Puerto Viejo nach Cahuita dauert ca. 30 Minuten und kostet einfach 840 CRC/ 1.10 Euro.


Ab Cahuita gibt es unterschiedlich lange Trails. Diese reichen von 1.5 bis 8 km. Bei den kürzeren Trails musst du den gleichen Weg wieder zurücklaufen, der 8 km - Trail führt dich von Cahuita nach Puerto Vargas.


Wir haben letzteres gewählt und den Weg, der immer wieder am Wasser entlangführt, sehr genossen! Waschbären, Nasenbären, freche Kapuzineräffchen und diverses Kleingetier versüssten uns den Walk.


Die Faultiere hatten sich bei unserem Besuch allerdings gut versteckt, so dass wir sie ohne Guide leider verpasst haben. Vielleicht habt ihr ja mehr Glück.


Zwischendurch kann man sich im kristallklare Wasser abkühlen. Herrlich!


Am Playa Puerto Vargas angekommen, kannst du auch ganz spontan mit einem Guide einen Schnorcheltrip unternehmen, denn vor Ort versteckt sich Costa Ricas einziges voll entwickeltes Korallenriff an der karibischen Küste.


Uns hat dieser Nationalpark mega gut gefallen, auch wenn wir nur wenige Tiere zu Gesicht bekommen haben. Die wunderschöne Natur macht das wieder wett.


Tipp: Im Nachhinein haben wir erfahren, dass sich die meisten Faultiere am Parkeingang von Cahuita aus kommend befinden. Wir wollten eine grössere Gruppe überholen und sind deshalb zu schnell am Restaurant vorbeigelaufen.




Cacao Trails - Museo de Cacao


Ein ebenfalls toller Ausflug befindet sich im 8 km entfernten Hone Creek, auf halbem Weg zwischen Cahuita und Puerto Viejo. Ein wunderschöner botanische Garten und ein Schokoladenmuseum sind hier zu finden.


Neben zahlreichen Infos zu den Pflanzen, Bäumen, Früchten und der costarikanischen Geschichte, erhält man auch einen Einblick in die Herstellung von Cacao. Und das beste dann zum Schluss - selbst gemachte Schokolade, die vor unseren Augen zubereitet und uns dann mit verschiedenen Früchten und Gewürzen zum probieren gegeben wurde. Einfach nur lecker!!!


Der Eintritt für eine 1-stündige Tour kostet 15.- USD, für die 2-Std. Tour bezahlt man 25.- USD pro Person. Hier gelangt ihr direkt zur Internetseite von Cacao Trails


Wir haben übrigens die 1-stündige Tour gemacht und sind mit dem Fahrrad hingefahren. Mit dem richtigen Bike ist die Strecke auch sehr gut machbar.


Unser Fazit: Absolut sehenswert! Ein Besuch lohnt sich hier definitiv!



Wie anfangs erwähnt, gibt es rund um Puerto Viejo noch mehr zu sehen. Am besten ihr fragt direkt in eurer Unterkunft nach Ausflugsangeboten und könnt somit auch spontan noch etwas buchen.



Strände

Playa Cocles - unser persönlicher Lieblingsstrand ♥️

Playa Negra

Playa Ciquita

Playa Uva

oder die Strände im Cahuita Nationalpark




Restauranttipps

  • Unsere liebsten Sodas: Soda Beraca, Shekina, El Ranchito und Cocomar – sehr leckeres und frisches lokales Karibisches Essen zu attraktiven Preisen

  • Como en mi Casa - Art Café – vegane und vegetarische Speisen

  • Madre Tierra – Karibik trifft Italien, von Fleisch über Meeresfrüchte bis zu sehr guten veganen Gerichte



Unsere Unterkunft


Wir haben das Hotel Pura Vida für unseren Aufenthalt gewählt und es war die beste Entscheidung! Die Unterkunft ist ruhig gelegen, etwa 7 Gehminuten vom Meer und Ortskern entfernt. Der Innenhof ist superschön gestaltet, mit vielen Sitzmöglichkeiten und bunten Pflanz. Du kannst hier den ganzen Tag Kolibris beobachten. Für uns ein echtes Highlight!


Unser Zimmer war superschön gestaltet, hatte einen Balkon ein Waschbecken und sehr gutes WiFi. Das Gemeinschaftsbad haben wir lediglich mit einem weiteren Zimmer geteilt. Es hat aber auch Zimmer mit einem eigenen Bad. Das angebotene Frühstück ist wahnsinnig gut und reichhaltig. Da können manche Cafés in der Gegend nicht mithalten. Bezahlt haben wir 45 USD/ ca. 40 Euro.


Wir haben uns superwohl gefühlt und würden diese Unterkunft jederzeit wieder buchen!



Unser Fazit: Das Ziel, sich einfach zu entspannen und runterzukommen, wurde voll erreicht. Der Ort selbst ist zwar klein, aber hier ist ganz schön was los. Am Anfang ist das Gewusel vielleicht etwas

gewöhnungsbedürftig, aber sobald man sich diesem hingibt, verspürt man Pura Vida! Uns hat das kleine Örtchen wirklich gut gefallen. Nicht umsonst sind sind wir vor unserer Weiterreise wieder dort gelandet...


Und nun viel Spass in Puerto Viejo

& Pura Vida!


Viele Grüsse

Gina und Sandro


32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen